X_art: Aufzeichnung zur Post Clubkultur-Diskussion vom 29.11.

Post Clubkultur? Der Club ist tot, es lebe der Club!

5 Jahre nach dem viel beschworenen Clubsterben befinden wir uns im Zeitalter der Post-Clubkultur. Aktivisten und Art-Spaces, Podcasts und Videostreams, Branding und Kunst-Performances, Pop-Ups und Festivals haben den Club als primären Lokus (und Fokus) der Partyszene abgelöst.

Doch Totgesagte leben länger: Wie wird sich der Megalith der elektronischen Musikkultur weiterentwickeln? Oder hat das Konzept ausgedient? Ein Diskussionsabend für die Protagonisten der hiesigen Partyszene, mit einem illustren Podium gestandener Experten, zukunftsträchtigen DJ-Sets und Netzwerk-Charakter. Als Austragungsort für diese Diskussionsrunde haben wir eine Bar ausgewählt, die vieles der Post Clubkultur repräsentiert: die Bar Renée.

Leitung: Danielle Bürgin (Organisation), Tara Hill (Text/Moderation) und Mark Lando (Musik). Illustration: Franziska Schüpbach alias Ziska Bachwas http://ziskabachwas.net/ 

Mehr Fotos: Facebook

Auf dem Podium:

Björn Schaeffner:
Arbeitet für grosse Schweizer Verlage wie Neue Zürcher Zeitung, SRF2, Tages-Anzeiger genauso wie für internationale Szene-Publikationen wie Resident Advisor, GROOVE, FACT oder RBMA Daily. Der Berner mit norwegischen Wurzeln hat für Swisscom 2015 ein Online-Magazin lanciert, ist Radiomacher, Podcaster für Roof FM und langjähriger Partyveranstalter. Schaeffner ist im Vorstand der Berner Dampfzentrale, in der Musikkommission des Kantons Bern und Gastdozent an der Hochschule der Künste Bern. Seit einem Vierteljahrhundert fühlt er den Puls des Techno in der Schweiz.

Danielle Bürgin:
Amtet als Musikchefin und Co-Kulturredaktionsleiterin bei «Radio X», soeben mit dem Basler Kulturpreis ausgezeichnet, war freie Journalistin bei der TagesWoche und Gründungsmitglied von Viva con Agua Schweiz. Sie ist Präsidentin vom Open Air Basel. Als DJ Alter Ego Feline bespielte sie Clubs wie Elysia, Nordstern, (Hinterhof), Renée. Gemeinsam mit ihrem damaligen Partner hat sie mit dem Partylabel «Bon Voyage» ins Metier der Club-Veranstalter*innen blicken dürfen. Die Booking-Liste von «Bon Voyage» ist lang: Sonja Moonear, Pantha du Prince, Dinky, Damian Lazarus, Mathew Jonson, , Move D., Margaret Dygas, Jamie Jones und Seth Troxler u.v.m.

Jannik Roth:
Betreibt gemeinsam mit seinem Management Partner, Kevin Rodriguez, die Music Agency “Planisphere”. Unter anderem betreuen sie dabei Künstler wie Mehmet Aslan, Alma Negra oder Michal Turtle aus Basel. Als ehemaliger Promoter und Resident DJ der Hinterhof Bar, Nordstern und anfänglich Das Lokal hat Jannik Roth die Blütezeit der Basler Clubkultur hautnah miterlebt und einen veritablen Beitrag dazu geleistet. Er hat sein Studium der Frage des Stellungs des Clubs gewidmet und mit seiner Abschlussarbeit “Die Clubwelt in der Sackgasse” dem Club als primären Motor der Clubszene abgesprochen.

Oli Zimmermann:
Eigentlich liegen Oli Schrei Dochs Wurzeln in den rauheren Gefilden des Rocks, sprich: Punk, Metal, Doom. Von da aus begeisterte sich der Basler Booker (unter anderem im Hirschi, aber auch in Berlin) zunehmend für die dunkleren Seiten elektronischer Musik. Mit seinen Labels «Orden» und «Nacht» hat er die Basler Nachtlandschaft mit einer spannenden Kreuzung aus Avantgarde, Goth und Berghain-Techno bereichert. Seine DJ-Sets lassen dabei einen meisterhaften musikalischen Mastermind erahnen – seine («Orden»-T-Shirts) einen kreativen Freigeist.

Mark Lando:
Alias DJ Postfinance und Radio X Sendungsmacher (Release), gehört einer neuen Generation von Partyveranstaltern und Produzenten an, welche Stilvielfalt (Alles von Ambient bis Jungle, im richtigen Moment gespielt), und konzeptionelle Offenheit propagieren. Er ist Mitbegründer des Kollektiv Safety First, bei dem es unter anderem um die Beseitigung von musikalischen Vorurteilen geht, involviert mit Swim – einer gemeinschaftlichen Organisation, welche sich mit der kulturellen Relevanz von Acid befasst – und interessiert sich für die oft vernachlässigten Ränder, Schnittstellen und Biotope elektronischer Musikkultur.

Tara Hill (Moderation):
Befasst sich als freie Journalistin, Bloggerin und Kolumnistin seit fünfzehn Jahren mit der Pop-, Club- und Alternativkultur – unter anderem für die bz basel, TagesWoche, Basler Zeitung, SRF und Ringier Medien. Als Moderatorin hat die studierte Soziologin, Kultur- und Medienwissenschaftlerin, eine Reihe von Panels und Sendeformaten zu Zustand und Zukunft der Clubkultur geleitet. Als Kulturmanagerin hat sie die ehemalige HEK-Zwischennutzung MIR sowie Partyreihen für Hinterhof und Lady Bar konzipiert und geleitet. Sie ist als Coach, Jury-Mitglied (unter anderem RFV & JKF und Abteilung Kultur BS) und externe Expertin für die regionale Nachwuchsförderung tätig. Als DJ Lila Hart lässt sie bevorzugt Global Diaspora Sounds auf Acid, Techno und House treffen.

 

Comments are closed.