Organisation


Radio X ist eine Stiftung, welche als gemeinnützig anerkannt ist. Als Stiftung verfolgt sie keine kommerziellen Ziele, d. h. der gesamte Erlös kommt wieder dem Radiobetrieb zu. Der Stiftungsrat setzt sich zusammen aus Thomas Jenny, Nicole Bertherin und Linda Muscheidt Burri. Daneben gibt es eine RX AG (Aktiengesellschaft), welche die Stiftung gründete und die technischen Investitionen leistete. Sie ist mehrheitlich in der Hand der drei Gründer von Radio X, Patrik Tschudin, Thomas Jenny und Linda Muscheidt Burri. Im Club 94,5 – dem Förderverein für Radio X – vereinigen sich Programmschaffende, Fans und Kulturveranstalter. Radio X erzielte 2010 einen Umsatz von knapp 1 Mio. Franken. Spenden an die Stiftung Radio X können von den Steuern abgesetzt werden.

Radio X ist Mitglied der UNIKOM, welche diese freien Radios der Schweiz zusammenfasst. Gemeinsam ist diesen Radios ein Komplementärprogramm, das grosse Teams von SendungsmacherInnen in Freiwilligenarbeit gestalten. Die UNIKOM-Radios bieten eine Plattform für regionales Kulturschaffen, Lokalpolitik, Musik ausserhalb der Hitparade, authentische Jugendkultur, Radiogefässe für SeniorInnen und ermöglichen Sendungen in über zwanzig Sprachen.

Partner für die Vermittlung der Kompetenzen für einen soliden Einstieg in die Radioarbeit ist die klipp+klang radioschule. klipp+klang hat 15 Jahre Schulungserfahrung, ist eduQua-zertifiziert und wird vom Bundesamt für Kommunikation unterstützt.

Mehr zu Radio X:
Team
Leitbild
Geschichte
 

Die Stiftung Radio X ist Unterzeichnerin von “die Charta”:

Comments are closed.