Der Liste-Direktor Peter Bläuer zur Zukunft der Messe

Noch bis Sonntag, dem 17. Juni können Fans von junger Kunst die Liste Art Fair Basel im alten Warteckgebäude besuchen. 79 Galerien aus 32 Länder sind dieses Jahr vertreten. Es sei wichtig, dass die Liste breit angesiedelt sei. Höchste Priorität hätte aber noch immer die Qualität, sagt Peter Bläuer. Der Direktor der Liste ist nach 23 Jahren dieses Jahr zum letzten Mal aktiv dabei. Gegenüber Radio X erklärt er, wie es künftig weiter gehen soll. Danielle Bürgin.

Comments are closed.