Album der Woche: Handgemachter Soul von Durand Jones & The Indications

Klammheimlich veröffentlichten Durand Jones & The Indications im Jahre 2016 ihr Debütalbum. Es war ein Liebhaberprojekt, kreiert von Musikfans und Studenten einer Universität in Louisiana. Und das, ziemlich erfolgreich: Das Album war vergriffen, noch vor dem offiziellen Release-Termin. Mittlerweile hat sich die Band ein immer grösser resonierendes Renommee als wuchtiger Live Act erspielt. Ihre Inspiration: […]

Album der Woche: Cocoa Sugar von Young Fathers

Das Schottische Trio Young Fathers hatte schon immer seinen ganz eigenen Sound. Schon auf dem Erstling Dead bewiesen die drei, dass ihr Mix aus eingängigen Melodien, schnellen Rhythmen – aus Pop, Soul und HipHop ganz schön schräg klingen kann.  Dies treiben sie auf ihrem dritten und neusten Album Cocoa Sugar (VÖ 09.03 / Ninja Tune) […]

Album der Woche aus der Gosse des Pop Himmels: Insecure Men

Die Dämonen unserer Welt sind leichter zu konfrontieren, wenn sie im Pop-gewand auf uns zuschweben. Das neue Projekt von Saul Adamczewski (Fat White Family, Moonlandingz, Warmduscher) klingt wie zusammengebastelt in einem Spielzeugwarenladen einer ziemlich düsteren Nachbarschaft. Die Musik umfasst schräge Pop-Harmonien und irritierende Texte. Pädophile Beschreibungen eines Gary Glitters wie auch der Geist der verstorbenen […]

Album der Woche: Imarhan mit Temet

Die algerische Tuareg-Band Imarhan gehört neben Tinariwen zu den erfolgreichen Musikbotschaftern ihrer Kultur. Auf ihrem Zweitling “Temet” präsentieren sie uns einen Mix aus traditionellen algerischen Klängen, Wüstenblues, Rock, Funk und Disco-Beats. Danielle Bürgin:

Audio Dope’s neues Album ist Dope!

Der Basler Beat-Maker Audio Dope hat sein langersehntes neues Album released. Neben geschickt eingesetzten Samples und viel Elektronik, überzeugt Audio Dope auch mit zahlreichen instrumentierten Parts. Zu erwähnen sind auch die zahlreichen Gäste auf dem Album: Emilia Anastazja, Ryler Smith, Benjamin Noti, Benjamin Keys. Danielle Bürgin hat sich das Album angehört.

Album der Woche: The Dead Brothers – ‘Angst’

Die Dead Brothers stilisieren sich als “Begräbniskapelle” und sind Vertreter der uralten Tradition des Folklore. In ihren musikalischen Überlieferungen finden sich Rock&Roll Geister, Voodooblues  Rhythmen, Elegien der Liebe und Melancholie – und ewig lächelt der Tod. Alain Croubalian hat mit uns über “Angst” und das neue Album seiner Band gesprochen. Hört mehr im Albumtipp von […]

Album der Woche: Dream Wife – ‘Dream Wife’

Wie aus den Träumen von Feelgoodpunks oder Indiekids entsprungen: Die Debütscheibe der Londonband Dream Wife ist ein Fest für Liebhaber von aufsässigem Geschreie und poppigen Gitarrensongs beiderlei. Warum die Musik dieser Band verführerisch sowie aufrührerisch ist, hört ihr im Albumtipp von Mirco Kaempf Facebook / Homepage / Instagram / Youtube

Album der Woche: Khruangbin mit Con Todo El Mundo

Beim Album dieser Woche lohnt es sich, sich Zeit zu nehmen. Denn hier ist Entspannung angesagt; Ferienfeeling, Fernweh und psychadelisch gefärbte Tagträume sind bei “Con Todo El Mundo” (Release am 26.01.18) von der texanischen Band Khruangbin Programm. Danielle Bürgin hat sich das Album schon mal angehört.

Album der Woche: The Limiñanas – ‘Shadow People’

Das französische Duo um Marie und Lionel verbindet auch in ihrem 5. Studioalbum 60s Flair und motorische Neuwelt-Rhythmen zu einer fast narkotischen Psychedelik. Produziert von Anton Newcombe (Brian Jonestown Massacre) finden sich subtile Facetten in einem sehr homogenen Klangbett (so elegant kann Monotonie klingen!). Hört mehr im Albumtipp von Mirco Kaempf Bandcamp / Homepage / Facebook

Album der Woche: N.E.R.D. – No One_ Ever Really Dies

Pharell Williams und Chad Hugo liefern nach 7 Jahren ein neues N.E.R.D. Album. No One_ Ever Really Dies ist eine wahrhafte Star-Parade: auf den elf neuen Tracks findet man Gastaufritte von Kendrick Lamar, Rihanna, Gucci Mane oder auch André 3000. Ein gelungenes Comeback nach der langen Abwesenheit, findet Musikredaktorin Danielle Bürgin.