Auch die Schweiz war mal ein Land, aus dem man geflüchtet ist

Wenn das Wort “Migration” fällt denken die meisten von uns nicht an die zahlreichen Schweizerinnen und Schweizer, welche unsere Region über Jahrhunderte verlassen haben. Viele Oberbaselbieter und Oberbaselbieterinnen haben im 18. und 19. Jahrhundert ihre Koffer gepackt und ihre Heimat hinter sich gelassen. Grund dafür waren Hungersnöte, fehlende Arbeit oder Perspektivlosigkeit. Viele Menschen haben die Schweiz verlassen und sind nach “Übersee”, ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten geflohen. Das Heimatmuseum Oltingen widmet diesen Menschen eine Ausstellung: “Ab- und Zuwanderung – Warum Anna B. vor 200 Jahren ging und Rolf H. vor 20 Jahren kam” erzählt von Menschen die das Baselbiet verlassen haben oder sich bewusst dort niedergelassen haben. Eine kleine aber feine Ausstellung im Heimatmuseum Oltingen. Hanna Girard hat Karin Oetterli in Oltingen besucht und die Ausstellung in der umgebauten Pfarrscheune angeschaut.


Anfahrt:
Zug nach Gelterkinden
Bus Nr. 103 nach Oltingen Post
gleich neben der Bushaltestelle neben der Kirche befindet sich das Heimatmuseum Oltingen

Comments are closed.