Abstimmungsresultate 10. Juni 2018

Auf nationaler Ebene stimmten die Schweizer Stimmbürger heute über zwei finanzpolitische Vorlagen ab: die Vollgeld-Initiative und das Geldspielgesetz.

Die Vollgeldinitiative scheiterte bereits am Ständemehr – alle Kantone sagten Nein zur Vorlage. Auch die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger lehnten die Initiative deutlich ab und zwar mit 75,7 % Nein-Stimmen. Überraschend Klar angenommen wurde dagegen das Geldspielgesetz und zwar mit 72,9% Ja-Stimmen.

Zum Kanton Basel-Stadt. Hier standen gleich vier Mieterschutzinitiativen zur Abstimmung. Die Basler nehmen dabei drei Intiativen deutlich an: Recht auf Wohnen mit 57,39% Ja-Stimmen, Wohnschutzinitiative mit 61,86% Ja-Stimmen und Mieterschutz beim Einzug mit 72,01%. Knapp angenommen wurde die Initiative Mieterschutz am Gericht und zwar mit 50,1% Ja-Stimmen.

Auch im Kanton Basellandschaft wurde heute über vier Vorlagen abgestimmt. Die Vorlage Stufenlehrpläne Volksschule wurde mit 84.24% Stimmen angenommen. Abgelehnt wurden dagegen die Vorlagen Eine Fremdsprache auf Primarstufe genügt (67,7%) und Ersatz Bildungsrat durch Beirat Bildung (58,76%). Die vierte Vorlage zur Aufhebung der Gebührengrenze wurde mit 54,37% Ja-Stimmen angenommen.

Comments are closed.